Willkommen

Wir freuen uns, dass Sie sich für die Freie Waldorfschule Erfurt interessieren. Unsere Schule ist eine 2006 gegründete Schule in freier Trägerschaft. Sie hat momentan über 290 Schülerinnen und Schüler in den Klassen 1 bis 12 sowie einer Eingangsklasse. Mit jedem neuen Jahrgang kommen derzeit noch weitere Kinder und Jugendliche hinzu. Gelegentlich sind auch während des Schuljahres Wechsel in die Schule möglich.

Wenn Sie Interesse an einer Tätigkeit bei uns haben, informieren Sie sich bitte auf der Seite Stellenangebote.
Wenn Sie Ihr Kind anmelden wollen, finden Sie die Formulare im Bereich Anmeldung.

Aktuelle Informationen finden Sie unter Aktuelles.

[Redaktion, 01.01.2019]

vorm Unterstufenhaus <em>Foto: Archiv Freie Waldorfschule Erfurt, D. Takramah</em>
vorm Unterstufenhaus Foto: Archiv Freie Waldorfschule Erfurt, D. Takramah

Waldorf 100 - Festvortrag mit Peter Selg

Die pädagogischen und gesellschaftlichen Herausforderungen einer freien Schule

Wir freuen uns sehr im Rahmen des Festjahres Waldorf 100 Peter Selg für einen Festvortrag gewinnen zu können.
Am 8. März 2019, 20 Uhr, wird er in der Turnhalle für unsere Schulgemeinschaft über die pädagogischen und gesellschaftlichen Herausforderungen einer freien Schule sprechen.
Peter Selg, Jahrgang 1963, ist Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie und leitet das Ita Wegman Institut für anthroposophische Grundlagenforschung. Er lehrt medizinische Anthropologie und Ethik an der Universität Witten-Herdecke und an der Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn. Außerdem ist er Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen.

Der Eintritt ist frei, Spenden für das Ita Wegmann Institut erwünscht.

[koebke, 24.01.2019]

Putzen und Pflegen lieben - Raum schaffen, damit unsere Kinder gedeihen können

Wir freuen uns sehr, dass wir Linda Thomas zu einem Vortrag und einem anschließenden Workshop am Freitag, 23. August 20 Uhr und Samstag 24. August 2019 von 9 - 13 Uhr, gewinnen konnten. 

Linda Thomas wurde 1953 in Südafrika geboren und lebt in der Schweiz. Sie hält Vorträge und gibt Seminare, in denen es wie in ihren Büchern (Putzen lieben!, Frühjahrsputz) um die spirituell befreiende Wirkung des Putzens geht. Sie sagt, man sollte das negativ besetzte Wort putzen durch das Wort pflegen ersetzen. Außerdem soll man chemische Putzmittel weglassen. Was sie stattdessen empfielt und wie man zu einem neuen Standpunkt zum Thema putzen gelangt, wird sie uns an diesem Wochenende vermitteln.

[koebke, 13.02.2019]