Das Oberuferer Christgeburtsspiel

Christgeburtsspiel, Bild: steinerschule-basel.ch
Christgeburtsspiel, Bild: steinerschule-basel.ch

Das Oberuferer Christgeburtsspiel ist eines der drei Weihnachtsspiele, die in volkstümlicher Mundart an vielen Waldorfschulen und anthroposophischen Einrichtungen zu Weihnachten und bis zur Dreikönigszeit im Januar zur Aufführung kommen.
In diesem Jahr hat sich an unserer Schule eine Kumpanei (das sind die Spieler mit ihrem „Lehrmeister“) zusammen gefunden, die das Christgeburtsspiel eingeübt haben und am 20.12. und 21.12. zur Aufführung bringen werden. In den letzten zwei Jahren konnte das Spiel leider nicht stattfinden, deswegen freut sich die Kumpanei in diesem Jahr sehr, dass es wieder gezeigt werden kann.

Ihren Ursprung haben die Spiele bis ins 19. Jahrhundert hinein. Sie wurden von deutschen Kolonisten gegründet, die sich in der Gegend von Bratislava dem früheren Preßburg niedergelassen hatten. Karl Julius Schröer, Lehrer und Freund von Rudolf Steiner hatte die Spiele im Rahmen seiner Sprachforschungsreisen durch Europas Osten Mitte des 19. Jahrhunderts in dieser Gegend gefunden und in ihrer ursprünglichen Form aufgeschrieben. Die Spiele wurden nach der Erntezeit von Bauern einstudiert und in den dortigen Wirtshäusern von Weihnachten bis zu den Drei Königen aufgeführt.
Das Christgeburtsspiel bezeugt in seiner volkstümlichen Sprache von seiner ursprünglichen tiefen Frömmigkeit, die mit dem Geburtsgeschehen von Jesus Christus verbunden waren. Das Spiel beschreibt die Wanderung von Maria und Josef nach Bethlehem, ihre Suche nach einer Herberge, die Geburt Jesu, als auch das humorvolle Treiben der Hirten auf dem Felde und ihr innigstes Herzensbedürfnis dem Neugeborenen ihre Gaben zu bringen und dem Königskind zu huldigen.
Alle die ihre Herzen mit diesem besonderen Schauspiel erfüllen möchten sind recht herzlich eingeladen, zu den folgenden Aufführungen in die Turnhalle nach Bischleben zu kommen.
Die Aufführung am Dienstagabend, 20.12.2022, 19.00 Uhr, ist für alle erwachsenen Gäste und Oberstufenschüler:innen gedacht. Die Schüler und Schülerinnen unserer Schule, Kollegen und Kolleginnen, als auch alle die am Abend nicht können, sehen die Aufführung am letzten Schultag, 21.12.22, 10.45 Uhr.
Nach Beendigung des Weihnachtsspiels und den individuell vereinbarten Regelungen in den einzelnen Klassen haben alle Schüler und Schülerinnen Unterrichtsschluss und gehen in die Weihnachtsferien. Die Hortkinder werden natürlich wie immer bis 17.00 Uhr betreut.

Die Kumpanei der Freien Waldorfschule Erfurt

veröffentlicht von Marko Meister (admin) am 02.12.2022

Diese Seite teilen